„Wir ermutigen Eltern, bis zur achten Klasse mit dem Smartphone zu warten“

 

… oder: Was Ihnen kein deutscher und/oder EU-Politiker sagt …

 

zf. Die 2017 gegründete US-amerikanische Elterninitiative «Wait Until 8th» aus Texas hat sich mit folgendem Text an die Öffentlichkeit gewandt.

Das Versprechen «Wait Until 8th» (Warte bis zur achten Klasse) bestärkt Eltern darin, sich zusammenzuschliessen, um den Kindern nicht vor der achten Klasse ein Smartphone in die Hand zu geben. Indem man zusammensteht, verringert sich der Druck, den Kinder und Eltern gleichermassen empfinden, wonach Kinder ein Smartphone haben müssten.

Smartphones lenken ab und sind für Kinder potentiell gefährlich, sind aber in der Grund- und Mittelschule wegen des unrealistischen sozialen Drucks und der Erwartungen, eines haben zu müssen, weit verbreitet.

Diese Geräte verändern die Kindheit der Kinder schnell. Im Freien spielen, Zeit mit Freunden verbringen, Bücher lesen und mit der Familie zusammensein findet viel seltener statt, um Raum zu schaffen für stundenlanges Snapchatten, um Fotos und Videos auf Instagram auszutauschen und sich ständig auf YouTube auf dem laufenden zu halten.

Die Eltern fühlen sich in diesem harten Kampf machtlos und brauchen Unterstützung durch die Gemeinschaft, um das Eindringen des Smartphones ins Klassenzimmer, ins soziale Umfeld und an den Familientisch zu verzögern. Schliessen wir uns zusammen, um mindestens bis zur achten Klasse zu warten, ehe Kinder ein Smartphone haben dürfen.

 

Zu „Bildungsreformen” hier mehr …

Zu „Digitalisierung” hier mehr …

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.