Wie das „europäische“ Polit-„Pack“ mit seinen Künstlern ‚umspringt‘ …

 

Gestern Mittag vor dem Gänseliesel einer international etwas bekannteren deutschen Universitätsstadt: Das Symphonie-Orchester schenkt dem dankbaren Publikum ein öffentliches Konzert …

Danach ein kurzes Gespräch mit dem Chefdirigenten, einem Schweizer, einem Zürcher …

Ich: „Oh das freut mich, Sie kommen aus einer der schönsten Städte Europas, der ganzen Welt.”

Der Chefdirigent darauf: „Ich würde gerne auch dort leben, wenn ich es bezahlen könnte …”

Ich denke: „‚Der arme Mann im Toggenburg’ ist eine lesenswerte, ganz gegenwärtige Geschichte …”

 

(Im Hintergrund dieses schönen Kunsterlebnisses: Die Werbe-Stände der in der Überschrift benannten Herren …)

Heute lese ich: „… Über 300 Kilo Lebensmittel werfen die Deutschen in den Müll – pro Sekunde(!) … Das macht knapp 20 Millionen Tonnen pro Jahr …”

 

Da läuft etwas ganz schief im Lande, in Europa: Wenn die, die ‚am Ruder sind’, am Ruder bleiben ‚aus dem Ruder’.

 

G.Thr.

 

Siehe auch: „‚Spielraum der Freiheit’ – oder wie man den auch verspielen kann …

 

 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.