„… Wenn man die vom US-Militär verursachten Umweltzerstörungen thematisieren und entsprechende Massnahmen dagegen unternehmen würde, dann gefährdet man die Zentren der Macht. …“

 

Das wollen jedoch die Nutzniesser der machtelitären Strukturen des Westens nicht, weshalb sie mit dem Finger auf die Mehrheit der Bevölkerung als Hauptverantwortliche der globalen ökologischen Zerstörung zeigen. 

Da von den Leitmedien und der Politik aus meiner Sicht nicht sehr viel zu erwarten ist, ist es die Aufgabe der Zivilgesellschaft, im Rahmen von eigenen freien Medien und sozialen Bewegungen diese ökologischen Verwerfungen, die ich oben darzustellen versucht habe, ins kollektive Bewusstsein zu bringen. Nur so kann man Druck nach oben erzeugen. 

( Alles mit Anmerkungen im verlinkten Original … )

 

Siehe auch: „Mehr Geld für NATO: Tagesschau bastelt Feindbilder für den Gabentisch” …,

… „USA über 200 Kriege seit ihrer Gründung

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.