„… weil sich dies gegen ihr geopolitisches Konzept der Expansion nach Osten richtet. …“

 

… USA, EU und Nato verhindern Umsetzung der Sicherheitsrats-Resolution 1244

Es waren die USA, die EU und die Nato, nicht Serbien, die den Konflikt nach der bewaffneten Aggression von 1999 einfroren. Sie hielten ihn in den letzten 18 Jahren dadurch eingefroren, dass sie die Sicherheitsrats-Resolution 1244 nicht vollständig umsetzten. Sie zwangen Serbien, alle Verpflichtungen zu erfüllen, indem sie auf dem rechtlich verbindlichen Charakter der Resolution bestanden, während sie sich selbst und die Albaner von jeglicher darin festgelegten Verpflichtung befreiten. Sie sind sich darüber im klaren, dass die vollständige Umsetzung der Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates der Erhaltung der Integrität Serbiens gleichkommt, was sie gerade nicht wollen, weil sich dies gegen ihr geopolitisches Konzept der Expansion nach Osten richtet. Gerade jetzt, wo der Westen einen Übergang durchmacht, nach dem er nicht mehr so mächtig sein könnte, wie er in der unipolaren Weltordnung war.
Gegenwärtig fordert der Westen, dass Serbien den «Unabhängigkeitsprozess» des Kosovo «auftaut». Wie? Indem er Serbien dazu nötigt, eine «rechtsverbindliche Vereinbarung» mit Priština zu unterzeichnen, um eine illegale einseitige Abspaltung anzuerkennen, die illegale Aggression von 1999 zu legalisieren, die Folgen gewaltsamer ethnischer Säuberungen von über 250 000 Serben aus dem Kosovo und Metohija zu akzeptieren und im wesentlichen die Verantwortung für all das zu übernehmen.

 

Siehe auch: „Wo siegen welche Werte?

 

 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.