„… Politische Sprache, so wie Politiker sie gebrauchen, wagt sich auf keines dieser Gebiete, weil die Mehrheit der Politiker, nach den uns vorliegenden Beweisen, an der Wahrheit kein Interesse hat sondern nur an der Macht und am Erhalt dieser Macht. …“

 

Damit diese Macht erhalten bleibt, ist es unabdingbar, dass die Menschen unwissend bleiben, dass sie in Unkenntnis der Wahrheit leben, sogar der Wahrheit ihres eigenen Lebens. Es umgibt uns deshalb ein weitverzweigtes Lügengespinst, von dem wir uns nähren.

(Aus: Harold Pinter’s Nobelpreis-Vorlesung „Kunst, Wahrheit & Politik” 2005 … mit ausdrücklichem Dank an Wolfgang Bittner für den Hinweis — G.Thr.)

 

Harold Pinter’s Nobel-Vorlesung „Kunst, Wahrheit & Politik” am 07.12.2005 als 14-Seiten-PDF zum Download auch hier …

Siehe auch: „Ganz grosse ‚Koalition gegen den Frieden!’” …,

… „D wie Täuschland: Kinderehen zulassen – und von Freiheit schwätzen …” …,

… „… Und die, schlimmer noch, ihre eigenen Kinder fressen …

„Hitlers TV” …

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.