Waldorfschule, Rudolf Steiner-Schule — oder doch nur Neo-Nazi-Puff!?

 

… oder: Unzucht mit Waldorflehrern …

 

Es sollte Herrn Henning Kullak-Ublick und seine von allen guten Geistern Verlassenen in Dornach schon noch interessieren, was sie Deutschland und der Welt  so (re-)präsentieren, oder:

 

Die Erfahrungen von 18 Jahren haben bewiesen, dass unsere Kinder durch die Waldorfschule zu tüchtigen, an Leib und Seele gesunden, vollwertigen Mitgliedern der Volksgemeinschaft herangebildet werden. Wir sind daher der Überzeugung, dass die erzieherische Arbeit der Waldorfschule im Rahmen des national-sozialistischen Staates mit Erfolg für den kulturellen Aufbau unseres Volkes fruchtbar gemacht werden kann.” (Eingabe der Elternschaft der Stuttgarter Waldorfschule, 14. März 1938, BArch R4901/2521: 9)

 

Siehe auch: „Nationalsozialismus made auf Schwizerdytsch” …,

… „2019: Hundert Jahre (Neo-)Nazi-Waldorfschule(n)!?” …,

… „‚Unseren’ Waldorf-Nazis …” …,

«dass Verschwörungstheorien in der anthroposophischen Bewegung nicht unwidersprochen bleiben» Das Schweizer Volk ist für mich eines der ‚wachesten’ unter den schlafenden Völkern: Deshalb studiere man dort auch die Leserbriefe! „Waldorfzeugnisse” über eine nunmehr fast 100 Jahre andauernde geistesgeschichtliche dornacher Fehlleistung. G.Thr.

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.