„… von Behinderungen, Verboten und Nickeligkeiten können viele berichten, die sich nicht staatskonform verhalten haben. …“

 

… oder: Wer nicht auf Nazi-Droge ist im Lande …, hats schwer …

 

… Nürnberg verkauft sich als Stadt des Friedens und der Menschenrechte. Vielleicht hat Herr Vogel noch nicht so recht mitbekommen, was im Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte steht?

Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut (hervorhebung durch mich) zu  suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Schade, dass Nürnberg die Chance nicht genutzt hat, sich als Stadt der Menschenrechte zu profilieren – so bleibt sie für mich weiterhin die Stadt der Reichsparteitage! Ein anderes Image muss man sich erarbeiten, nicht mit Leerblasen erschleichen.

Alles hier …

 

Siehe auchvon Einem, den man in diesem Lande nur für seine Gedanken umbrachte – : „Für ein menschliches Europa …”…

… und: Etwas zur gegenwärtig grassierenden „Leerblasen”-Seuche (neue ‚Krankheit‘ bei gleichbleibenden Symptomen = gibt mehr Geld bei der ‚Kassenabrechnung‘) …

 

G.Thr.

 

 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Kommentar abgeben: