„… Doch Trump geht es … um politischen Druck auf Mitgliedsstaaten, die seine Politik nicht unterstützen oder gar wagen, offen zu widersprechen. …“

 

Das macht die Verkündung der UN-Haushaltskürzungen durch Washingtons UNO-Botschafterin Niki Haley – statt durch Generalsekretär Antonio Guterres – deutlich. Haleys Auftritt erfolgte wenige Tage nach den deutlichen Abstimmungsniederlagen der Trump-Administration in der Generalversammlung und im Sicherheitsrat in der Jerusalemfrage. Auch die von der Trump-Administration angekündigten drastischen Kürzungen freiwilliger Zahlungen der USA betreffen ausschliesslich UNO-Sonderorganisationen und Programme, die Washington politisch missliebig sind. Die übrigen 192 Mitgliedsstaaten der UNO werden ihre Erspressbarkeit nur überwinden, wenn sie den Vorschlag des schwedischen Botschafters von 1945 umsetzen.

 

Siehe auch: „… Der hässliche Amerikaner auf dem Gabentisch …

 

 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.