„… Theodor Adorno, der dem Begriff Utopie schon deshalb skeptisch gegenüberstand, weil Bloch ihn dauernd benutzte, fragte diesen: Was ist denn eigentlich die Definition von Utopie(?) …

 

… Worauf Bloch antwortete: Etwas fehlt.“ Bloch weiter, was Obrist nicht mehr erwähnt: „Denn, wie Brecht sagt, ‚etwas fehlt‘, was das ist, weiss man nicht… Etwas fehlt, einer der tiefsten Sätze von Brecht.“ Der Nebel lichtet sich kaum.

Kunstmuseum St. Gallen, bis 1. September; Publikation „Etwas fehlt“, erschienen in der Edition Patrick Frey, 524 Seiten mit rund 3000 Abbildungen, 83 Franken

 

Gut, wenn – nicht nur(!) – die St. Galler etwas zu ‚hirnen’ haben, oder …

 

 

Siehe auch: „… und in der gesellschaftlichen Dimension hat noch jeder Versuch, die Menschen in eine Utopie einzupassen, im Terror geendet.” …,

… „Genau hinschauen”(s.o.): „Kunst macht sichtbar.

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.