„… Sind wir schon im dritten Weltkrieg oder bereiten wir uns darauf vor(?) …“

 

Wie absurd die uns täglich eingebläute Angst vor den Russen ist, zeigt zudem ein einfacher Blick auf die Rüstungsausgaben. Wenn der ehemalige Finanzminister Gabriel verkündete,  dass die 28 NATO-Staaten insgesamt 880 Milliarden Dollar für ihre Kriegsmaschinerie 2016 ausgegeben haben, so will ich ihm diesmal glauben. Russland hingegen nur 59 Milliarden, das ist ein Verhältnis 15:1. Allein die europäischen NATO-Partner, die Türkei eingeschlossen, geben derzeit gigantische 231 Milliarden Dollar für Militär und Rüstung aus, viermal so viel wie die Russen. Russland hat sogar seine Militärausgaben in den letzten zwei Jahren um 25 Milliarden Dollar gesenkt. 2017 soll der Etat nur noch 48 Milliarden Dollar umfassen. Und jetzt will Trump die NATO-Partner zwingen, aufzurüsten und weitere 100 Milliarden Dollar in die Kriegsindustrie zu stecken. Die USA haben in Deutschland in 179 US-Militäreinrichtungen 54. 280 US-Soldaten stationiert und wollen jetzt weitere 4000 stationieren. Deutschland wird immer mehr zur Drehscheibe der globalen Kriege der USA ausgebaut. Wozu? Schon jetzt sind in Stuttgart 1.500 Menschen beim US Africa Command (AFRICOM) damit beschäftigt, die militärischen Operationen von 1700 Spezialeinheiten der USA auf dem afrikanischen Kontinent zu planen und zu steuern. Ihr Drohnenkrieg wäre ohne Ramstein nicht zu führen. Sieht so die Entwicklungshilfe für Afrika und die Wahrung des Friedens in der Welt aus?

Sind wir schon im dritten Weltkrieg oder bereiten wir uns darauf vor? Ursula von der Leyen und Angela Merkel stimmen diesem Rüstungswahnsinn auch noch zu. Und der kleinen FDP ist das immer noch nicht genug. Sie fordert 3% des Bruttoinlandsprodukts für Rüstung. Können sie denn nie den Hals voll genug bekommen mit Panzern, Schlachtschiffen, Kampfjets und Drohnen? Haben sie denn völlig unser Grundgesetz und seine Beschränkung der Bundeswehr auf die Verteidigung des Landes vergessen? Können wir es zulassen, dass der Friedensauftrag der Bundeswehr derart pervertiert wird? Wir wollen das nicht und sagen: Stopp jetzt!

Wir leben offensichtlich in einem Tollhaus der Bedrohungshysterie, in dem auch schon wieder die Pläne für eine europäische Atommacht auf den Tisch gelegt werden. Die FAZ hat jüngst  ihre Seiten für den Chef der polnischen Regierungspartei Jaroslaw Kaczynski geöffnet, damit er dort seine Forderung nach einer europäischen Atombombe vorbringen konnte. „Eine eigene Atommacht müsste mit Russland mithalten können“, schrieb er und brauchte damit unseren Sicherheitsfanatikern und Kommisköppen gar keinen Floh ins Ohr zu setzen, denn der springt dort schon seit längerem herum. Der CDU-Abgeordnete Roderich Kiesewetter schlägt vor, eine europäische Abschreckung durch britische und französische Atomwaffen zu errichten. Der Redakteur der  FAZ Berthold Kohler meinte, es sei an der Zeit, an eine eigene nukleare Verteidigung für Deutschland zu denken. Und vor kurzem brachte der  Tagesspiegel einen Artikel mit Argumenten für deutsche Atomwaffen. Bei uns herrscht Meinungs- und Redefreiheit auch für die dümmsten Menschen. Diese Meinungen sind jedoch brandgefährlich, wenn man an die Pläne der Atommächte denkt.

 

Wie aber ‚schaffen es’ die aller-„dümmsten Menschen” weltweit immer in höchste „Ämter”!?

 

G.Thr.

 
 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Kommentar abgeben: