„… Schnurstracks steuerte Angela Merkel am WEF auf einen hageren Mann mit spärlichem Haarwuchs zu und sagte: «Ich habe Ihr Buch gelesen.» …“

 

Klar, dass die darin beschriebenen beiden „Herren” die Dame interessieren …

Dem Autor Harari geht es offensichtlich nicht um wissenschaftliche Information, sonder vielmehr darum, eine nicht-theistische Weltanschauung zu diskreditieren. Dass im Humanismus der Mensch sich selber zum Gott mache, ist eine blosse Behauptung, die davon ablenken soll, dass selbsternannte Propheten und «Gottesknechte» rücksichtslos über Menschen verfügen, angeblich im Namen und auf Befehl einer als Person verstandenen Gottheit. Der wahre Humanist ist sich seiner Verantwortung einer höheren Macht gegenüber wohl bewusst.

( Aus dem Forum dazu … )

Besser als in dem Kommentar kann man die Intention des Autors und die seiner Einladenden an das WEF nicht beschreiben. Wohlgemerkt: ‚Kreuzritter und andere Theisten drehen am Rad’ … Weil sie mit ihrer Art der ‚Religio’ nichts mehr bewegen, erwachsen ihnen solche Monster wie z.B. diese „Herren”.

 

G.Thr.

 

Siehe auch: „Ja, ich habe Angst vor dem drohenden Faschismus, in Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten. …

Zu „Faschismus” hier mehr …

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.