Rezension: Christoph Dieckmann: Deutsche Besatzungspolitik in Litauen 1941-1944

 

… oder: Deutsche Besatzungspolitik in der Schweiz 2016 …

 

Der 22. Juni 1941 war, so hat es einer der wenigen Überlebenden einmal formuliert, „der Tag, an dem alles anfing“. Das Deutsche Reich überfiel die Sowjetunion; die Wehrmacht und ihre diversen osteuropäischen Kollaborateure rückten in Richtung Osten vor – auch auf litauisches Territorium. Und unmittelbar begann, während litauische Nationalisten begeistert „die Stunde der Befreiung“ von den ihnen verhassten Sowjets bejubelten, der Massenmord an den litauischen Jüdinnen und Juden. Antikommunistische Untergrundkämpfer tauchten auf, schlachteten die ersten Juden, denen sie vorwarfen – so lautete auch im litauischen Antisemitismus ein übliches Vorurteil -, gemeinsame Sache mit den Kommunisten gemacht zu haben, ab, gingen zu ersten Pogromen und Massakern über

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.