„Ökologisch mit gutem Beispiel vorangehen…“

 

… oder: Sorry, aber ohne Kuhhorn geht gar nichts …

 

„Ökologisch mit gutem Beispiel vorangehen…“ schnell gesagt, nicht so leicht getan. Ich fahre öV, fliege höchst selten und versuche umweltfreundlich einzukaufen, aber:
Beim lesen des Beitrages des 17jährigen Gian Lüchinger schiebt infosperber in der Mitte des Textes die Reklame von Coop ein. Ich komme soeben aus dem Coop, alles da, was wir nicht tun sollten! Erdbeeren aus Spanien, Rosenkohl und Kefen aus Nordafrika, jede Menge exotischer Früchte, alle eingeflogen und der Käse zweifach in Plastik verpackt, das Fleisch auch. Sie darf nicht anders, sagt die Verkäuferin!
Lieber als eine Coop Reklame hätte ich bei infosperber eine Haltungserklärung von Coop zum Ökologieanliegen der Jungen gelesen.

( Aus dem Forum dazu … )

 

Überzeugend wirkt: Zürich ist die Europäische Grossstadt mit der geringsten Autodichte, weil die Bahn(en) mit Jahres- oder Halbtax-Abo eben schweizerisch präzise laufen …

 

G.Thr.

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.