Nach Berliner Mauern jetzt berliner Abgründe …

 

Neues zu Lederer
Veranstaltung in den Italienischen Höfen der Zitadelle Berlin:
Verleihung des Gerhard-Löwenthal-Preis am 26.11.2017 an das rechtsextreme Blatt „Junge Freiheit“. Zu den Gästen zählten Beatrix v. Storch und Martin Hohmann: „Wenn die Deutschen ein Tätervolk seien, dann könne man nach derselben Logik auch „die Juden als Tätervolk“ bezeichnen.“
Auf facebook oder twitter diesmal kein Kommentar von Lederer, aber zum Babylon ein Nachtrag von diesem fürchterlichen Senator: „Wer erhebliche öffentliche Mittel erhält, trägt eine besondere Verantwortung dafür, was in seinen Räumen stattfindet und wer dort eine Plattform erhält.“
Jetzt ist nur noch zu klären, ob die Zitadelle Geld vom Senat erhält.
In gewöhnlich gut informierten Kreisen wird hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, dass ja.

 

Siehe auch: „Das große Etiketten-Kleben

 

Ohne „europäische Mitte” geht hier in Europa gar nichts mehr. In Berlin erst recht nicht.

 

G.Thr.

 

 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.