Märchenhafte Preise …

 

… werden nicht nur bei der Familie Porsche – hier mit Geschmack – gezahlt, sondern zum Aufbau eines wirklichen Kulturlebens auch bei mir.

Herrn Ackermann nutzen keine vergoldeten Leitplanken hoch zum St.Gotthard-Pass1, wenn im Tal die Kinder keine schönen Märchen erzählt bekommen können2 und die Schule und Hochschule allgemein eher sehr schlecht als recht ist.

 

Grundsätzlich rechne ich nach dem Waldorfschulprinzip ab: Wer viel hat, zahlt viel. Wer wenig hat, zahlt weniger. Alle finanziellen Abrechnungsmodalitäten werden in freier Selbsteinschätzung vereinbart und schriftlich kurz festgehalten, damit u.a. auch das Finanzamt zu seinem Geld prüfbar kommt.

Das Eingangsgespräch nach der ersten Telefonabsprache ist grundsätzlich kostenlos, da es auch mir zur Abklärung dient, ob die Beratung hier richtig und angezeigt ist.

(Fortsetzung alsbald …)

Aus Anlass des Amoklaufes an der Albertville-Realschule in Winnenden bei Stuttgart biete ich ganzen Schulkollegien aus meiner jahrelangen Erfahrung mit einem Mord-traumatisierten Kollegium gerne Hilfe bei der seelischen Aufbauarbeit bzw. Neuausrichtung an, soweit es meine Zeit neben der Individual-Arbeit erlaubt.

Diese Arbeit rechne ich pauschal nach Tages- bzw. Wochensätzen ab.

WALDORFSCHUL-Beratung ist nebenher auch möglich – so es die Zeit noch erlaubt:

Privatpersonen – pauschal: 333,- €,

Schulen, Lokalbehörden – pauschal: 3.333,- €,

Länderministerien – pauschal: 33.333,- €,

Bundesministerien – pauschal: 333.333,- €

Terminvereinbarung bitte rechtzeitig im Voraus. Danke!

 

Gunther Thriene

 

1) Von Göschenen via Teufelsschlucht hoch zum Gotthard – auf Goethes Spuren – und weiter auf der Strada Alta bis Biasca sei hiermit nicht nur Klassenlehrern als Wegstrecke ausdrücklich empfohlen.

2) Siehe hier …