„In Deutschland wird die Kultur vom Staat organisiert und finanziert …“

 

… oder: „Kultur” für das Sprengkommando, mehr war und ist nicht, oder …

 

nicht nur das gesamte Bildungswesen in staatlichen Schulen und Hochschulen mit der dort forschend und lehrend betriebenen Wissenschaft, sondern auch die darstellenden und musizierenden Künste an den eigens dafür eingerichteten staatlichen Theater-, Opern- und Konzerthäusern.

Wie der absolutistische „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. (L`etàt c`est moi) alle Kulturschaffenden um sich scharte und aushielt, damit sie ihn in seinem Glanz erhöhten und seinen Zwecken dienstbar waren, so ist auch im heutigen modernen Staat das Kulturleben noch immer unfreies Instrument des Staates, d. h. der ihn beherrschenden politischen „Eliten“. Die Wissenschaftler, Lehrer und Künstler sind letztlich ihre bezahlten Knechte, ob sie es sich klar machen oder nicht. „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“.

 

„Der Fisch stinkt vom Kopf her …” …,

… „‚Spielraum der Freiheit’ – oder wie man den auch verspielen kann …” …,

… „Jede Ähnlichkeit mit gegenwärtigen Zuständen ist rein zufällig …

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.