„… Holla, die Waldfee! — Frau Thunberg — …“

 

Es ist doch wohl so, dass das Anliegen, dass Frau Thunberg vorgebracht hat, den Nerv eines nicht gerade kleinen Teil der jungen Generation in Europa getroffen hat.

Was nun folgt gehört zum Standardrepertoire derjenigen, die Machtpositionen innehaben und die sich gegen Personen und Organisationen wappnen wollen, die an ihrer Machtposition rütteln. Maßnahme Eins: Ignorieren. Wenn Eins nicht funktioniert, dann Maßnahme Zwei: Umarmen. Maßnahme Drei: Galionsfiguren pämpern, das Fußvolk disziplinieren (z.B. Strafgeld wegen Nicht-Teilnahmen am Unterricht). Das funktioniert immer (Divide et Impera). Maßnahme Vier: Integrieren. Die Galionsfiguren in Amt und Würden bringen oder sie mit Ehrungen und Auszeichnungen überhäufen und in Gesellschaft mit den Mächtigen in der Öffentlichkeit präsentieren. Und schon ist diese Bewegung tot. Kritik wird laut und lauter. Das Fußvolk wendet sich enttäuscht ab, politische Hasardeure bemächtigen sich der Organisation zu ihrem eigenen Vorteil und alles läuft wieder in geordneten Bahnen.

Ich fürchte, wenn die zur Zeit noch einflussreichen Persönlichkeiten in dieser Bewegung nicht aufpassen, dann wird es auch Fridays for Future so ergehen. Und das wäre meines Erachtens sehr schade. …

 

Siehe auch: „Stopp Pestizide!

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.