Gut, es ihnen zu sagen, Herr Frei …

 

… oder: Sie haben auch nicht die geringste Ahnung, was D der Schweiz in Kriegszeiten zumutet, oder …

( Der folgende von mir teilzitierte wichtige und richtige Leserbrief von Herrn Heinrich Frei, Schweiz, wurde aus unersichtlichen Gründen von der JOURNAL21.ch-Redaktion nach einer Nacht gelöscht: Die Sterne des Himmels und ICH wissen, warum … :-) G.Thr. )

 

Vielleicht wird die Partei in Zukunft nicht mehr ihr Einverständnis geben sich an Nato Kriegen zu beteiligen, weit hinten am Hindukusch. Vielleicht wird die SPD sich dafür einsetzen, dass die deutsche Kriegsindustrie auf zivile Produktion umgestellt wird? Die meisten Deutschen sind gegen eine Beteiligung an militärischen Operationen im Ausland, dass zeigten Umfragen immer wieder.
Die Geschichte der SPD war oft schrecklich: Vor 1914 war diese Partei gegen den Krieg. Ein Generalstreik gegen den Krieg wurde sogar am Basler Kongress von den Sozialisten Europas in Betracht gezogen. Dann stimmten die grosse Mehrheit der SPD-Abgeordneten im Reichstag 1914 für die Kriegskredite und für den Krieg. Seitens der SPD wurde die Kriegskredite und die Beteiligung am 1. Weltkrieg mit der zivilisatorischen Mission im Osten begründet. 1999 beteiligte sich Deutschland unter der sozialdemokratisch-grünen Regierung Schröder an der Bombardierung Jugoslawiens, illegal, völkerrechtswidrig ohne Mandant des UNO Sicherheitsrates.
Der US-initiierte Völkerrechtsbruch Deutschlands in Jugoslawien 1999
https://www.youtube.com/watch?v=2nW9QfDz1Zc
Seit Jahren segnete die SPD, CDU, CSU Regierung Jahr für Jahr riesige Kriegsmaterialexporte ab, an Regime die Kriege führen und die Menschenrechte mit den Füssen treten. Von Deutschland aus werden Drohnenangriffe der USA in Afrika, in Somalia, Afghanistan Pakistan, Libyen usw. gesteuert, ohne dass die SPD, CDU, CSU, Regierung dies stoppt. Die sozialdemokratischen Führer waren bisher auch nicht für einen Austritt aus der Nato, wie dies vorgeschlagen wurde. In den kommenden Jahren will die heutige Koalition von SPD, CDU, CSU 35 Milliarden Euro mehr für das Militär ausgeben. Wird die neue SPD Führung unter Esken und Walter-Borjan diese Aufrüstung und Kriegspolitik weiter mittragen? Oder werden die Sozialdemokraten sich auf ihre Tradition «Nie wieder Krieg» besinnen? Mit der neuen Parole der SPD „Mit uns zieht die Zeit“?

( Aus dem Forum dazu   Hervorhebung G.Thr. )

 

Siehe auch: „… Das Abbruch-Unternehmen SPD …

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.