„… Geschichtsvergessenheit …“

 

… Geschichtsvergessenheit

Schon Anfang der 1950er Jahre verhaftete die Stasi eine Reihe hochrangiger Funktionäre, die beschuldigt wurden, als «zionistische Agenten» an der «Ausplünderung Deutschlands» und der «Verschiebung von deutschem Volksvermögen» mitgewirkt zu haben. Auch später gehörte antiisraelische Hetze, oft mit antisemitischem Unterton, zum Alltag in der DDR. Gern wurde der jüdische Staat dabei mit Hitler-Deutschland verglichen – etwa wenn das «Neue Deutsch­land» 1982 titelte: «Israel betreibt die Endlösung der Palästina-Frage.» Die Stasi schrieb sogar Drohbriefe an Überlebende des Holocausts in der Bundesrepublik. Und sie kooperierte mit westdeutschen Rechtsterroristen, die sie in der DDR untertauchen liess. Sie sorgte schliesslich auch dafür, dass die zahlreichen antisemitischen Vorfälle in Ostdeutschland geheim blieben.

 

D: ‚Weltmeister’ in Amnesie …

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.