„EU-Gründung von den USA vorbereitet und von der CIA finanziert“

 

Gelenkt und finanziert wurde demnach die EU-Gründung vom US-Auslandsgeheimdienst Central Intelligence Agency (CIA). Als zwischengeschaltete Organisation diente von 1948 bis 1960 das „Amerikanischen Komitee für ein Vereintes Europa“ (American Committee on United Europe – ACUE). Dieses wurde von der unter Rockefeller-Einfluss stehenden Ford Foundation, der Rockefeller-Stiftung und von regierungsnahen Unternehmensgruppen finanziert.

Das Ziel ist heute rückblickend unter Berücksichtigung des – im Moment gestoppten – Freihandelsabkommens TTIP klar erkennbar: Aus Europa sollte ein einheitlicher Absatz-, Investment- und Finanzmarkt für US-Konzerne und amerikanische Produkte geformt werden, der bequemerweise zentral gelenkt wird, wofür Lobbyisten in Brüssel nach dem oligarchischen Beispiel Washingtons mit dem nötigen – finanziellen – Nachdruck sorgen.

 
 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Kommentar abgeben: