„Es ist Zeit, daß der Stein sich zu blühen bequemt, / daß der Unrast ein Herz schlägt.“ – Paul Celan, „Corona“. …

 

Fast scheinen die Worte am Schluss des Gedichtes von Paul Celan, der um diese Jahreszeit vor 50 Jahren in Paris Selbstmord beging, prophetisch zu sein.

 

Manchmal trifft man auch auf einen Künstler, der „Es ist Zeit, dass der Stein sich zu blühen bequemt …” künstlerisch umzusetzen wagte und wagt:

 

Der „Wolkenstein“ des Bildhauers Franz Xaver Ölzant an der Straße der Skulpturen.

 

„Kunst macht sichtbar.” — wie wahr.

 

 

 

 

© 2020, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.