„… Es handelt sich um die Atombomben B-61, die ab 2020 durch die noch gefährlicheren B61-12 ersetzt werden sollen. …“

 

Russland und China teilen «identische oder sehr ähnliche Positionen», die de facto denjenigen der USA/Nato entgegengesetzt sind, was Syrien, Iran, Venezuela und Nordkorea betrifft.
Sie warnen: Der Rückzug der USA aus dem INF-Vertrag (mit dem Ziel, Mittelstreckenraketen an der Grenze sowohl Russlands wie Chinas zu stationieren) könnte das Wettrüsten beschleunigen und die Möglichkeit eines nuklearen Konflikts erhöhen. Sie verurteilen die Weigerung der USA, das vollständige Verbot von Atomtests zu unterstützen.
Sie halten es auch für «unverantwortlich», dass einige Staaten, obwohl sie den Nichtverbreitungsvertrag unterzeichnet haben, «gemeinsame Nuklearmissionen durchführen», und sie fordern von diesen, «alle Kernwaffen, die ausserhalb ihrer Grenzen lagern, wieder in ihr Staatsgebiet zurückzuverlegen».
Diese Forderung betrifft direkt Italien und andere europäische Länder, in denen die USA unter Verletzung des Nichtverbreitungsvertrags Kernwaffen stationiert haben, die von den beherbergenden Ländern unter dem Kommando der USA eingesetzt werden können: Es handelt sich um die Atombomben B-61, die ab 2020 durch die noch gefährlicheren B61-12 ersetzt werden sollen.
Die Leitmedien haben darüber nichts verlauten lassen, da sie am 5. Juni damit beschäftigt waren, die von der First Lady Melania Trump bei den Feierlichkeiten zum D-Day getragenen wunderschönen Kleider zu beschreiben. •

 

Siehe auch: „Die Invasion der Bilder …” … u.a. …,

… „… Rüstung gegen Russland …” …,

… „… Damit sind die Europäer auch mitverantwortlich für alles, was an nuklearen Aufrüstungsmassnahmen in Europa erfolgen wird …

… oder: Raben-Muttis allerorten, oder …,

… „Die Propaganda-Matrix …” …,

… „Krieg und Frieden” — und die Kategorie dazu …

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.