Es fällt aber leider nur Ihnen auf, Frau Wallau: „… Dekadenz pur.“

 

Der hier dankenswerterweise detailliert geschilderte Riesenaufwand, der betrieben wird, um die Vereidigung einer Verlegenheitsministerin durchzuführen, steht exemplarisch für das, was inzwischen Prinzip in unserem Lande geworden ist: Viel Wind um nichts: Je weniger es inhaltlich eigentlich zu feiern gibt, umso größer wird der äußere Rahmen.

Beispiel: Abschlußfeiern an Schulen
Nicht nur an Gymnasien, sondern auch an
ehemaligen Hauptschulen sind die Abschlußfeiern inzwischen zu „Mega-Events“ hochstilisiert worden, die mindestens ein Jahr vorher en detail geplant werden müssen und enorme Summen verschlingen. Während die Qualität der Leistungen (den Schülern mit Phantasie-Noten attestiert) kontinuierlich sinkt, wird das Gewese drumherum immer bombastischer. Ohne Abendkleider bei den „Damen“ u. Styling wie bei einer Modenschau geht nichts mehr. Ganze Hotels werden angemietet und gefeiert, was das Zeug hält.
Geld scheint keine Rolle mehr zu spielen.
Dekadenz pur.

 

Siehe auch: „Militär und Krieg als Klimakiller Nummer eins” …,

… „Heute — wie bei Adolf …” …,

… „Bundestag paradox” …,

… „Die Abrüstung stirbt – und niemand schaut hin” …,

… „Gesslers Hut wird nicht gegrüsst …”…,

… „Dieser neue Friedenswille wird in Europa und den USA jedoch kaum wahrgenommen.” , weil man nur vom Krieg ‚lebt’, oder …

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.