Elefanten im Chinaware-Laden sind nicht nur auf Ibiza problematisch, oder …

 

… oder: Mit Berliner und Brüsseler Mickey Mäuschens „Kultur” wirds auch hier schröcklich enden …

 

Das ist die Quintessenz der Pläne, die New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo, beraten von Ex-Google-Vorstand Eric Schmidt, Bill Gates und anderen, gerade entwickelt. Solche Pläne sind nicht neu, stießen bisher jedoch gerade in den nordamerikanischen Metropolen auch auf entschiedenen Widerstand der Bürger. Jetzt sehen ihre Proponenten die günstige Gelegenheit für einen zweiten Anlauf gekommen und Europas Politiker und Medienleute orientieren sich gerne an diesen Vorbildern.

Dass das alles mittels einer fragilen Infrastruktur geschehen soll, die durch Softwarefehler, Cyberattacken, physische Angriffe und Naturkatastrophen gestört und außer Funktion gesetzt werden kann, wird als Vorwand dienen, die Überwachung noch umfassender zu gestalten, da man ja die Bösewichte, die das alles stören wollen, möglichst schon vorausschauend identifizieren und unschädlich machen müsste.

Die neue Krankheit COVID-19 entwickelt sich immer mehr zum Prätext für zahlreiche Vorstöße auf gesundheits-, bildungs-, wirtschafts- und gesellschaftspolitischem Gebiet mit tiefen Eingriffen in die Lebensweise und einem massiven Ausbau von technischer Infrastruktur zu deren Unterstützung. Der soziale Nutzen dieser Vorhaben ist höchst fraglich, ihr Schadenspotential dagegen erheblich.

( Alles und die Anmerkungen im Original … )

 

 

© 2020, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.