„… Eine gemeinsame Armee ist laut Angela Merkel Garantie dafür, dass es zwischen den sie tragenden Ländern nie wieder Krieg geben wird. …“

 

… oder: KI” —, weil man selbst keine mehr hat …

 

Die gemeinsame Armee als Zeichen an die Welt, dass es zwischen den ehemaligen jugoslawischen Teilrepubliken nie wieder Krieg gibt, hielt so lange, bis der erste Schuss fiel. Die Streitkräfte, die sich anfangs als Puffer zwischen den einzelnen Volksgruppen sahen, gerieten erst immer mehr unter die Kontrolle Serbiens. Dann entstanden binnen eines Jahres aus den in Slowenien als Teritorijalna Obramba und Kroatien stehenden Heimateinheiten eigene Nationalstreitkräfte, die für ihre Länder und gegen die ehemaligen Waffenkameraden in den Krieg zogen.

Europa wird das besser machen, zumal eine gemeinsame Armee aller Europäer endlich auch den leidigen Parlamentsvorbehalt erledigen wird, der deutsche Regierungen vor Einsätzen der Streitkräfte im Ausland ständig zwingt, im Bundestag um Genehmigung nachzusuchen. Wenn die Bundeswehr in einer Europa- und Friedensarmee aufginge, die nicht mehr deutsch wäre, könnte diese vom Grundgesetz vorgeschriebene Regel wegfallen – besser noch, sie würde automatisch nicht mehr greifen.

 

Siehe auch: „Kriegstreiber und –Verbrecher feiern Frieden in Paris” …,

… „Wo siegen welche Werte?

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.