„Die Befreiung der Sonder- und Sippenhäftlinge in Südtirol 1945 …“

 

… und: Biographien, denen es lohnt, ‚nachgespürt’ zu werden … ‚Mitmacher’ und Steigbügelhalter sind heute wie immerdar vollkommen uninteressant, oder …

 

Dramatische Odyssee von 141 prominenten KZ-Häftlingen aus 17 Nationen Europas

Kurz vor Kriegsende transportierte die SS wichtige politische Häftlinge von Dachau nach Südtirol. Unter ihnen waren Martin Niemöller, Kurt von Schuschnigg, Fey von Hassell, Sigismund Payne Best, Franz Halder, Isa Vermehren, Fritz Thyssen, Léon Blum und weitere Minister, Staatsoberhäupter und Offiziere. Es waren Frauen und Kinder dabei, die zu den Familien Goerdelers, Stauffenbergs, Hofackers und anderer inzwischen hingerichteter Beteiligter des Attentats am 20. Juli gehörten und in Sippenhaft waren. In den Dolomiten erlangten die 141 SS-Geiseln aus 17 Nationen Europas auf abenteuerliche Weise ihre Freiheit. …

 

Und heute: „… Sie suchen weiter die V2, wie einst. …” – und wieder alle(!!!) – ohne Ausnahme?

 

 

© 2020, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.