„… Deutsche Redaktionen wissen genauso gut wie die EU-Außenminister in Brüssel, wer die wesentlichen Akteure in Syrien sind …“

 

, nämlich die USA, Frankreich, Großbritannien, Israel und die Türkei. Deshalb forderte der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn die USA und die Türkei auf, ihren Einfluss zu nutzen, um die „Barbarei“ in Syrien zu stoppen. (Treffen der EU-Außenminister in Brüssel am 26.2.2018 zum Syrienkrieg)

Stärke der syrischen Gesellschaft

Karin Leukefeld klärt uns in ihrem Buch „Flächenbrand – Syrien, Irak, die arabische Welt und der Islamische Staat“ über den Hintergrund der schlimmen Vorgänge in Syrien auf:

<<Den USA und ihren Partnern geht es um die Zerschlagung der Region, die Unterwerfung auch des Irans unter … westliche Rohstoff-Begehrlichkeiten und geostrategische Ziele auf dem Vormarsch nach Zentralasien. … Der Weg des Krieges ist eine Sackgasse… Die Neuordnung des Mittleren Ostens war lange geplant. Schon nach dem Ersten Weltkrieg entstanden Pläne für einen „Neuen Mittleren Osten“. … Der Minister für Nationale Versöhnung, Ali Haidar, erklärte im Gespräch mit der Autorin: <Trotz aller Brutalität, die wir hier erlebt haben wurden die innersyrischen gesellschaftlichen Beziehungen nicht zerrissen. … Man hat erwartet, dass die Regierung stürzt und sich auflöst. Das ist nicht geschehen. Trotz allem, was hier geschieht, hält diese Regierung und sie ist stark. Die medizinische Versorgung ist weiter kostenlos, auch die Bildung ist kostenlos, die Gehälter werden pünktlich gezahlt…(Gespräch mit der Autorin, Damaskus, Februar 2014) Bis heute bemühen wir uns darum, dass diejenigen, die zu den Waffen gegriffen haben, umkehren, mit uns reden und nach einer politischen Lösung suchen… Wir können es nicht akzeptieren, dass diese Gewalt weiter anhält. Eine friedliche Lösung ist das, was unsere Gesellschaft will und genau das hat uns vor einem Bürgerkrieg bewahrt. Das ist die Stärke der syrischen Gesellschaft. Das Problem sind die ausländischen Akteure, die bei der Entstehung dieser Krise mitgemischt haben …>>

Eine friedliebende Gesellschaft mit Terror zu verwüsten ist höchst kriminell.

Federica Mogherini und die gesamte EU müssen dieser offiziellen syrischen Erklärung genau zuhören und sie beachten. Eine friedliebende syrische Gesellschaft mit Terror zu überziehen und zu verwüsten, ist nichts anderes als höchst kriminell. Die UN-Vollversammlung muss dringend die kriegerischen Interventen hinter der Gewalt in Syrien anmahnen und verurteilen. Frankreich, die USA und Großbritannien müssen sich für den terroristischen Krieg in Syrien und weitere Massaker in Ost-Ghuta verantworten. Deren Regierungsmitglieder haben Blut an ihren Händen, wie schon der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sie richtigerweise hart anklagte. Als oberster Verwalter der UN muss sich Antonio Guterres an die Vorschriften der UN-Charta halten und alle Rechtsbrecher auf diese Vorschriften der UN-Charta aufmerksam machen und ermahnen. Der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki Moon stand unter dem enormen Druck des zionistischen Regimes Israels und Washingtons, aber trotzdem war er mutig und stellte in seiner letzten Rede vor der UN-Vollversammlung am 20.9.2016 einige der versammelten Staats- und Regierungschefs mit ungewöhnlich scharfen Worten an den Pranger: „Mächtige Schutzherren haben Blut an ihren Händen. Anwesend in diesem Saal sind Vertreter von Regierungen, die Gräueltaten ignoriert, erleichtert, finanziert, die daran teilgenommen oder sie sogar geplant und ausgeführt haben“, sagte der ehemalige UN-Generalsekretär Ban Ki Moon vollkommen zu Recht (New York, UN, 20.9.2016) Weltweit bekannt bei der Weltstaatengemeinschaft sind die Aggressoren in Syrien, nämlich die USA, Großbritannien, Frankreich, die zusammen mit Saudi-Arabien, den Golfstaaten, Israel und der Türkei den Terror und die Verwüstung in Syrien geplant, bewaffnet und finanziert haben und es weiter tun.

Schwache Haltung von Guterres und Mogherini

Der aktuelle UN-Generalsekretär Antonio Guterres weiß es auch, er kennt die Schuldigen, aber er fällt durch seine erbärmlich schwache Haltung gegenüber den westlichen Staaten auf, die die Terroristen und Gewalt in Syrien unterstützen. Dieselbe Schwäche zeigt die EU-Außenpolitikerin Federica Mogherini.

 

Siehe auch: „Kriegspropaganda: Die Einflussnahme des Pentagons und der Rüstungskonzerne auf die Massenmedien” …,

… „ In Sachen „Syrien” lügen unsere Medien wie gedruckt oder gesendet. …

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.