„Der Westen schürt bereits seit Jahren Hass gegen die Russen und die russische Regierung. …“

 

Der Westen schürt bereits seit Jahren Hass gegen die Russen und die russische Regierung. Die gängigen Westmedien verbreiten nur zu oft Inhalte, die alles andere als der Wahrheit entsprechen. Und derzeit nehmen die Hasstiraden gegen Russland ein erschreckend übles Niveau an.

Wenn gar Jeannette, die Wetteransagerin von Tele Zürich, wohl artig im Gehorsam ihrer Vorgesetzten, locker – wie immer – die „Russenpeitsche“ über die Wettervorhersage schwingt, womit sie natürlich die einbrechende Kälte von Russland herkommend meint, aber augenfällig beabsichtigt, gleich den üblichen Mainstream-Hass gegen Russland mit zu servieren, dann will sie das Publikum mit diesem Hass entsprechend einspritzen. Dann wird hier auf einem entsetzlich billigen Niveau auf eine mehr als – für Europa – gefährliche Situation hingearbeitet.

Westeuropa ist von den USA über die NATO besetzt, jawohl militärisch besetzt, das haben viele Europäer bis heute nicht begriffen. Die westlichen Regierungen verhalten sich us-servil und arbeiten gegen ihre eigenen Bevölkerungen. Westeuropa wird entsprechend von den USA ständig mehr und mehr mit Atomwaffen bestückt, vor allem entlang der russischen Grenze auf dem Boden der europäischen Länder. Die Bevölkerungen haben dazu gar nichts zu melden, sondern sich dies ganz einfach gefallen zu lassen. Das ist verheerender Machtmissbrauch gegenüber den Menschen. Wer hier also übelste Kriegstreiberei betreibt, dürfte klar sein, ganz sicher nicht die Russen.

 

( Aus dem Forum dazu     Hervorhebung G.Thr.  )

 

Siehe auch: „Das weltgrösste Konjunktur-Ankurbelungsprogramm” …,

… „Die Beschwörung des Abgrunds, um weiter aufzurüsten” …,

… „Marschbefehle zum Aufbruch” …,

… „Keine Überraschung: Mehr Soldaten nach Afghanistan” …,

… 2018: „Zurzeit kann man studieren, wie die Nazis die Kriegsbereitschaft hochgepeitscht haben


 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.