„… Der Kampf gegen den Klimawandel ist die Klammer, die uns alle verbindet, denn wir leben alle auf dem Planet Erde. …“

 

An dieser Stelle möchte ich noch einmal Bezug nehmen auf die unzulässige Verknüpfung zweier Sachverhalte, die nichts miteinander zu tun haben:
Die Ablehnung der geplanten Betriebsansiedelung des Futtermittelherstellers Atro steht in keinem Zusammenhang mit unserer positiven Einstellung gegenüber unseren lokalen Bauern oder im Widerspruch zur Produktion von hochwertigen regionalen Lebensmitteln. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Im Gegenteil, wir wollen gerne, dass unsere kleinstrukturierte Landwirtschaft erhalten bleibt und nicht einer weiteren Industrialisierung zum Opfer fällt.
Was uns mit den Bauern verbindet, ist die Sorge um die Folgen des bereits sichtbaren Klimawandels, denn diese machen keinen Unterschied zwischen „Bauer oder Nicht-Bauer“.
Das Kapital der Landwirte ist ihr Grund und Boden. Wenn dieses Kapital durch den Klimawandel zerstört wird, wird seine Existenzgrundlage zerstört – und unsere auch.
Der Kampf gegen den Klimawandel ist die Klammer, die uns alle verbindet, denn wir leben alle auf dem Planet Erde.
ALLE – MITEINANDER
Beste Grüße
Rudolf Lechner, Sprecher der Bürgerinitiative „Kreis Engagierter Bürger Feldkirchen“

 

Siehe auch: „Der Boden — das unbekannte Wesen

Zu „Landwirtschaft” hier mehr …

Zu „Landschaft” hier mehr …

 

 

© 2020, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.