Das ‚wächst noch in EUropa‘: „… Seither ist das Kosovo ein soziales Katastrophengebiet. …“

 

Zwanzig Jahre nach dem Kosovo-Krieg sind die Spannungen in der Balkanregion in den letzten Jahren wieder angestiegen. „Der früher von der Europäischen Union moderierte Dialog zwischen Serbien und Kosovo ist tot“, bemerkte der Spiegel. Sowohl von serbischer als auch von kosovarischer Seite wird die Kriegsrhetorik immer lauter.

1999 hatte die NATO Serbien bombardiert und im Kosovo ein Protektorat eingerichtet. Von 1999 bis 2008 verwaltete die UN-Mission Unmik das Land. Seither kam es zu zahllosen Ausschreitungen gegen die Minderheiten im Kosovo. Rund 13.000 Menschen verloren ihr Leben im Zuge des Kampfes für „Unabhängigkeit“. Die Rebellenbewegung der UCK, aus der sich später die schmale politische Elite des Landes bildete, entpuppte sich schnell als kriminelle, korrupte Bande, die ethnische Konflikte provozierte.

 

Siehe auch: „Wo siegen welche Werte?” …,

„… In der BRD werden die Menschen wie gehabt, in die Irre geführt. …” (Aus dem Forum dazu …)

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.