„… Damit bei gesättigten Märkten noch mehr Verschuldung aus dem Nichts und Pseudo-Wachstum durch die Finanzindustrie erzielt werden kann, fliesst immer mehr Kapital in den Militärisch-Industriellen Komplex. …“

 

Meines Erachtens wird ein klares System-Versagen sichtbar:
Damit bei gesättigten Märkten noch mehr Verschuldung aus dem Nichts und Pseudo-Wachstum durch die Finanzindustrie erzielt werden kann, fliesst immer mehr Kapital in den Militärisch-Industriellen Komplex.
Die Rüstungsblase kann bei konstantem Aufbau von Feindbildern fast beliebig aufgeblasen werden. Es ist ein Komplott zwischen Banken, Rüstungsindustrie und Regierungen, das sich gegenseitig so lange schmiert, bis es explodiert.
Geschäft und Gegengeschäft mit nur einem Ziel: Profitmaximierung, bis zum nächsten Krieg.
Aber wen kümmert das schon? Bei jedem Krieg ist der Haupt-Profiteur wiederum die Finanzindustrie. Konzerne und Regierungen sind nur profitierende Gehilfen.
Und wir? Wir sind die Dummen, die letztlich alles bezahlen.

Dass dabei unsere Zukunft, alle menschlichen Werte, der Humanismus und unser Wunsch nach Frieden dem Profit weniger, aber sehr vermögenden Menschen geopfert wird, ist offensichtlich.
Für mich gibt es nur eine hoffnungsvolle Alternative: Die Friedensbewegung.
Wir müssen erkennen, dass diese Art von Profitdenken ins Verderben führt und wir müssen einzeln und dann gemeinsam Widerstand leisten und eine glaubwürdige schweizerische Friedenspolitik einfordern – ohne Armee und Investitionen in Rüstung. Dafür mit doppelter Anstrengung für eine Kreislauf-Wirtschaft mit erneuerbaren Energien.

( Aus dem Forum dazu , Hervorhebung G.Thr. )

 

Siehe auch: „… Sie suchen weiter die V2, wie einst. …

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.