„… Da sind undurchschaubare Kräfte am Werk mit globalstrategischer Karta. …“

 

… oder: Mehr Besonnenheit in unbesonnenen Zeiten, bitte! — Noch haben die Kriegstreiber in Berlin nicht „gewonnen” …

 

Eile ohne Weile!…ein Weckruf.
Sollte Plan A scheitern, führen wir Plan B aus! Lange Geplantes wird durchgesetzt, wie überall! Intervalle und Pausen verschleiern längst beschlossene Absichten. Da sind undurchschaubare Kräfte am Werk mit globalstrategischer Karta. Der Nahe Osten entwickelt sich so, wie lange vorausgeplant. Mulmig wurde mir schon damals bei M. al-Gaddafis Aussage, die deutsch-französisch und italienische Schweiz den grossen Nationen zuzuteilen. Die Schweiz das Stachelschwein, nehmen wir nach getaner Arbeit heim, hat ihm jemand geflüstert. Er war damals zornig! War sicher nicht seine eigene Idee! Es bleibt uns Zeit, aber wir sollten sie auch nutzen und uns militärisch klug vorzubereiten. Effiziente Boden-Luft, Luft-Luft Abwehrsysteme die von fremden Mächten nicht ferngesteuert, fehlgesteuert werden können, sind von grösster Wichtigkeit. Der Preis muss genau wie damals so hoch sein, dass es sich nicht lohnt. Möglicherweise macht man uns allen nur Angst um Waffen zu verkaufen, aber sicher sind wir nicht. Mein Restvertrauen zu den Mächten ist im Keller, ich schreibe das aus Liebe zur Schweiz, diesem unserem grossartigen Land. …cathari
 
michael wolf – 01.05.2018 15:20
 
Bin mal ganz einverstanden mit Ihnen. Sic vis pacem, para bellum. Wird immer so bleiben.

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.