„… »Crypto-Leaks«? Mit besten Grüßen von der CIA.“

 

Der aktuelle Wirbel beruht, wie so oft, nicht auf Investigativ­journalismus, sondern auf einem »zugespielten« CIA-Bericht.

Von wem »zugespielt«? Von der CIA selbst na­tür­lich. Warum? Weil die Operation inzwi­schen abgeschlossen ist, alle Spuren verwischt sind, und nun kontrolliert publiziert werden kann.

Kenner sehen denn auch auf den ersten Blick, dass die »Crypto-Leaks« mit Desinformation durchsetzt sind. Etwa wenn berichtet wird, dank Crypto habe der »libysche Anschlag« auf die Berliner Disco La Belle von 1986 »aufgeklärt« werden können.

Tatsächlich ist seit über 20 Jahren bekannt, dass La Belle eine israelische und ameri­ka­nische Geheim­dienst­operation war, mit dem Ziel, Libyen bombardieren zu können. Die entschlüsselten »libyschen Funksprüche« waren eine israelische Fälschung.

»Crypto-Leaks«? Mit besten Grüßen von der CIA.

 

Aktuelle „Irritationen”:

„Sehr geehrte Damen und Herren,
nach der Berliner Entscheidung, der Einleitung von Untersuchungen gegen mögliche israelische Kriegsverbrechen in den besetzten Gebieten zu widersprechen, habe ich mich veranlasst gesehen, den unten zitierten Brief an den Leiter der NO-Abteilung im Auswärtigen Amt Dr. Ulrich Ernst zu schreiben.
Mit freundlichen Grüßen, Reiner Bernstein“
________________________________________________________________
Lieber Herr Dr. Ernst,
 
ich lese gerade in Haaretz, dass sich die Bundesregierung gegen Untersuchungen in Den Haag wegen möglicher Kriegsverbrechen in den palästinensischen Gebieten ausgesprochen hat. Ich vermute, dass sie sich dabei auf die dreiteilige UN-Faktorenliste beruft, ohne darüber nachzudenken, dass die israelischen Regierungen in den letzten Jahrzehnten alles darangesetzt haben, die Entstehung eines Staates Palästina gemäß internationalen Forderungen zu verhindern. Will die Bundesregierung im israelischen Fall die Ausführungen Ihres Chefs konterkarieren, „nicht wegschauen – mitgestalten!“, wie Herr Maas heute in seinem Beitrag für die „Security Times“ betont hat? Ist dem Auswärtigen Amt klar, dass es mit der Entscheidung eine erschreckende Wahlkampfhilfe für die israelische Politik leistet, die eine Friedensreglung systematisch torpediert? Die Herren Netanjahu und Gantz dürften in Jubel ausbrechen.    
 
Mit irritiertem Gruß,  Reiner Bernstein
 
Dr. Reiner & Judith Bernstein

 

Siehe auch: „… dann wird, so kein Wunder geschieht, die nächste Regierung mit einiger Wahrscheinlichkeit gebildet werden aus CDU, FDP und AfD …” …,

… „… Da hilft auch nichts, wenn (politische) ‚Großmäuler aller europäischen Staaten (sich) vereinigen’. …

 

 

© 2020, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.