„… Claus Klebers geschichtsvergessene Visionen im ZDF-heute-journal vom 04.04.2019 …“

 

Wie dreist und unverantwortlich antirussische Propaganda betrieben wird, wurde am 4. April 2019 wieder einmal im ZDF-heute-journal demonstriert,(1) als Moderator Claus Kleber, Kuratoriumsmitglied der Atlantik-Brücke, aus Anlass des 70. Jahrestages der NATO-Gründung die Sendung mit den Worten begann: „Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.“

Einen Moment lang mag Millionen Zuschauern das Herz stillgestanden haben, ist das doch die Meldung, vor der viele Menschen seit Jahren schon Angst haben. Aber es war „nur“ ein verspäteter April-Scherz, abstoßend und typisch für die bodenlose Arroganz dieser Art Nachrichtenübermittler, die offenbar jeglichen moralischen Maßstab für Ihre journalistische Arbeit verloren haben. Kleber korrigierte

( Alles und die Anmerkungen im verlinkten Original … )

 

( Überschrift von hier … )

Siehe auch: „… Daß diese Elefantenherde seit mindestens zwanzig Jahren im Porzellanladen steht und das auch darf, läßt für mich keinen anderen Schluß zu als diesen (denn die dafür nötige Blöd- und Blindheit schließe ich aus): Kein einziges großes Medium des öffentlich-rechtlichen Sektors ist noch unabhängig und damit erst glaubwürdig, wenn es um etwas anderes geht als Fußball und Wetter. …” …,

… „… dass viele junge Leute in Deutschland meinen, dass die Sowjetunion hat 1941 Deutschland überfallen. …” …,

… „… Erwarten Sie nichts davon in den völlig diskreditierten westlichen Medien, die Propaganda für den Krieg sind. …

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.