„Bückeberg-Initiator Gelderblom: ‚Landkreis und Politik haben versagt'“

 

Kein Ende der Debatte um das Bückeberg-Projekt in Sicht: Am Dienstag war der Bückeberg erneut Thema in der Politik. Dabei sollte es eigentlich nur um das Jury-Verfahren gehen, das zu dem vom Kreistag beschlossenen Entwurf geführt hatte. Stattdessen stellten die Kritiker das Projekt einmal mehr infrage.

 

Die jesuitisch* allerorts gestützten Klerikal-Faschisten aller Parteien – Rattenlinie Altnazi und/oder Kriegsgewinnler – werden das auch weiterhin torpedieren, weil sie ja andernfalls endlich einmal anfangen müssten, gedanklich und wirklich zu arbeiten …

… Unweigerlich führen die Massenfeste vor Augen wie tief der Nationalsozialismus in die Gesellschaft eingedrungen war: bis in ihre ‚vernünftige’ bürgerliche Mitte.

 

G.Thr.

 

*) Deren ‚Seelsorge’: „Die Initiative ECKIGER TISCH ist die Selbstorganisation von Betroffenen von sexualisierter Gewalt an Jesuiten-Einrichtungen in Deutschland. Der ECKIGE TISCH bildete sich im Frühjahr 2010 im Zuge der maßgeblich von uns ausgelösten Missbrauchsdebatte nach Bekanntwerden der Fälle sexueller Gewalt durch mehrere Serien-Missbrauchstäter am Berliner Canisius-Kolleg.

 

Siehe auch: „Tote Erinnerung

 

 

© 2018, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.