„… Besonders erschreckend daran ist, dass gerade diese Rechtspopulisten an der Seite des „Jüdischen Staates“ stehen …“

 

… oder: Von „unseren” Marionetten des 3., möglichst ewigen Weltkrieges

 

und diesen als Bollwerk gegen den Islam feiern. Alle diese Rechten pilgerten schon nach Israel und wollten damit die Juden gegen die „islamische Terrorbedrohung“ unterstützen und damit eine anti-islamische Front bilden. Nicht umsonst gilt heute der „Jüdische Staat“ den Rechtsextremen als Vorposten des „christlich-jüdischen Abendlandes“, den es zu erhalten gilt, gegen den gemeinsamen Feind Islam und muslimische Bürger. Dadurch gewannen sie viele Freunde in Israel. Ist man sich doch so ähnlich in den Zielen.

 

Siehe auch: „Schlagzeile Bundestagswahl-Sonntag 18.00 Uhr …

 

 

© 2017, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.