„… Anstatt uns in Weltraumfantasien zu verlieren, sollten wir auf der Erde Utopien für ein glückliches Leben entwerfen. …“

 

… oder: Nix Bussi-Bussi(!) …

 

Diejenigen, die unseren Planeten unbewohnbar machen, investieren zunehmend in ausgelagerte Lebensräume. Weltraumprogramme und das Erschließen anderer Planeten erfreuen sich bei Menschen, die nicht mehr wissen, was sie mit ihrem Geld anfangen sollen, wachsender Beliebtheit. Doch sind Erdbewohner überhaupt dazu in der Lage, im Weltraum zu überleben? Yves Rasir, der Herausgeber des belgischen Magazins Néosanté, empfiehlt, mit den Füssen auf dem Erdboden zu bleiben. Eine Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie das Leben hier weitergehen könnte.

 

Mehr von Kerstin Chavent, Bewusst: Sein im Wandel

Siehe auch: „Geldvernichtung auf dem Mars

 

 

© 2019, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.