„… Aber Sophokles hat sich nicht einmal im Traum vorgestellt, dass die Menschheit jemals dahin kommen könnte, mittels technischer Instrumente die ganze Erde zu zerstören, die ganze Menschheit zu töten. …“

 

Erinnerung an einen vollkommen angstlosen großen Lehrer:

 

… Aber Sophokles hat sich nicht einmal im Traum vorgestellt, dass die Menschheit jemals dahin kommen könnte, mittels technischer Instrumente die ganze Erde zu zerstören, die ganze Menschheit zu töten. Dies aber ist eine Signatur der Gegenwart: die Mittel zu haben, hypothetisch alle lebendige Tätigkeit auf Erden zu zerstören, die ganze Menschheit zu töten. Durch die Menschheit geistert eine Katastrophenangst. Sie ist gespeist durch das ständige Zerstörungswerk infolge Industrieexpansion usw.

Man beginnt als Mensch mit Kräften zu sparen, wenn man alt wird. Dies entspricht der Stimmung: Die Erde als Lebewesen ist alt geworden. Wie benimmt man sich auf der Altersstufe des Lebensschauplatzes Erde – nicht für den Einzelmenschen allein, sondern planetarisch gesehen? Die Erdenentwicklung »altert«. Wälder schwinden, Tierarten sterben aus… Einen greisenhaften Zug kann man spüren. Wie verhält man sich in dieser Lage(?)

 

 

© 2020, ICH-Biographieberatung. All rights reserved.


 
 
 

Die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag wurde deaktiviert.